IsraelWein.de » Inhaltsverzeichnis » Nachrichten
Warenkorb anzeigen

Nachrichten

Hier bieten wir Ihnen Kurznachrichten aus und über Israel. Diese Texte sind urheberrechtlich geschützt, die Rechte liegen bei den jeweiligen Anbietern. Wir können keine Gewährleistung für die Richtigkeit aller Einträge übernehmen. Bei Fragen zu den einzelnen Nachrichten wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Anbieter.

Israelnetz

Nachrichten aus Israel und dem Nahen Osten Hier ein Auszug der Meldungen von Israelnetz.com. Um die kompeltte Nachricht zu lesen folgen Sie dem Link am Ende der Meldungen, Newsletter bitte direkt bei Israelnetz bestellen

Jamina-Fraktion teilt sich auf10.10.2019https://www.israelnetz.com
Das rechte Lager in der Knesset formiert sich neu: Das Parteienbündnis Jamina gibt es als solches nicht mehr. Bennett und Schaked wollen als „Neue Rechte“ wieder eigene Wege gehen.
weiterlesen auf Israelnetz

Neue Vorwürfe gegen Böll-Stiftung9.10.2019https://www.israelnetz.com
Erneut sieht sich die Heinrich-Böll-Stiftung Vorwürfen ausgesetzt. In dem Fall hat der Drahtzieher eines tödlichen Anschlags für eine Organisation gearbeitet, die sie unterstützt. Eine Reaktion gibt es noch nicht.
weiterlesen auf Israelnetz

„Kehre einen Tag vor deinem Tod um“8.10.2019https://www.israelnetz.com
Vergebung ist das Zentrum des Versöhnungstages Jom Kippur. Vor 90 Jahren erkannte ein deutscher Rabbiner einen Zusammenhang mit dem Vaterunser. In Israel indes steht an diesem Tag des öffentliche Leben still.
weiterlesen auf Israelnetz

Anderthalbjährige Reinigungsaktion bei Eilat abgeschlossen7.10.2019https://www.israelnetz.com
Wildes Zelten und Parken sowie die große Zahl an Besuchern haben der Küste des Roten Meeres bei Eilat in den vergangenen Jahren stark zugesetzt. Bei einer groß angelegten Reinigungsaktion wurden nun mehrere Tonnen Müll eingesammelt.
weiterlesen auf Israelnetz

Rivlin: „Das Haus Jakob ist mit einer Krise konfrontiert“4.10.2019https://www.israelnetz.com
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr werden Abgeordnete der Knesset vereidigt. Staatspräsident Rivlin und Knessetsprecher Edelstein drängen aus Sorge um die Stabilität im Land auf eine Regierung mit breiter Mehrheit.
weiterlesen auf Israelnetz

3.000 Israelis beantragen spanische Staatsbürgerschaft2.10.2019https://www.israelnetz.com
Die spanische Regierung hat Juden sephardischer Abstammung angeboten, die spanische Staatsbürgerschaft zu beantragen. 130.000 Sepharden könnten künftig doppelte Staatsbürger werden.
weiterlesen auf Israelnetz

Ehemalige Untergrundkämpfer pflanzen Bäume in Samaria1.10.2019https://www.israelnetz.com
Während der britischen Mandatszeit kämpften sie für die Gründung eines jüdischen Staates. Nun gibt es in Samaria zu ihrem Gedenken ein Wäldchen – und ehemalige Untergrundkämpfer haben beim Pflanzen geholfen.
weiterlesen auf Israelnetz

Israels Bevölkerung wächst weiter30.9.2019https://www.israelnetz.com
Fast 9,1 Millionen Israelis zählt das Zentrale Statistikbüro zum jüdischen Neujahr 5780. Und es gibt eine Prognose ab, wann voraussichtlich die Zehn-Millionen-Marke überschritten wird.
weiterlesen auf Israelnetz

Katz: Niemand kann Juden von Jerusalem trennen27.9.2019https://www.israelnetz.com
Da in Israel die Regierungsbildung ansteht, hat Premier Netanjahu Außenminister Katz zur UN-Vollversammlung nach New York geschickt. Der forderte dort die Palästinenser auf, Hetze gegen Israel zu beenden. Palästinenserpräsident Abbas erneuert eine alte Androhung.
weiterlesen auf Israelnetz

Erdan: Klarer Zusammenhang zwischen BDS und Antisemitismus26.9.2019https://www.israelnetz.com
Für eine Verbindung zwischen Antisemitismus und der Boykottbewegung BDS gibt es viele Hinweise. Das geht aus einem Bericht hervor, den der israelische Sicherheitsminister Erdan im EU-Parlament präsentiert hat.
weiterlesen auf Israelnetz

ILI-News

„Germany“ in Israel immer beliebter6.10.2019http://i-like-israel.de
Die Brillen von Carolina Lemke kommen gar nicht aus Berlin. Die Designerin mit dem vermeintlich deutschen Namen existiert nicht. Hinter der Marke steckt die israelische Modekette Castro. „Die Leute hier lieben den Lifestyle in Berlin und deshalb auch unser Design.“ Das Brillenlabel wurde vor 7 Jahren in Israel gegründet. Ausgerechnet deutsche Produkte sind beliebt in Israel, sagt Charme Rykower, Geschäftsführerin der deutsch-israelischen Außenhandelskammer. „Da wird gelegentlich sogar Etikettenschwindel betrieben, um den Anschein eines deutschen Produkts zu erwecken“. Laut einer Umfrage der Förderungsgesellschaft „Germany Trade and Invest“ assoziieren die Israelis deutsche Produkte mit hoher Qualität und Zuverlässigkeit. Außerdem loben sie den Kundendienst deutscher Firmen. 2018 exportierten deutschen Firmen Güter im Wert von mehr als EUR 4,5 Mrd. nach Israel — die Tendenz ist steigend. Besonders beliebt: Maschinen, Autos und Elektronikteile. Noch in den Achtzigerjahren versuchten Importeure, die Herkunft deutscher Produkte zu vertuschen. So wurde der VW-Passat nicht etwa mit dem Stempel „Made in Germany“ versehen, sondern als „europäisch“ angepriesen. Das Brillenlabel Carolina Lemke kann von seinem Etikettenschwindel übrigens gleich doppelt profitieren. Nicht nur Israelis geben der Verlockung nach deutschen Designerprodukten nach. „Wir haben auch viele deutsche Touristen in unserem Laden“, sagt der Mitarbeiter. Die sollten aber spätestens beim Blick in die Verkaufsbroschüren skeptisch werden: Dort ist von „Geramany“ statt von „Germany“ die Rede. (tagesspiegel) TS

Wenn Häkeln zur Kraft der Veränderung wird6.10.2019http://i-like-israel.de
Das israelische Iota-Projekt für soziale Unternehmen ermöglicht es israelischen Beduinen- und syrischen Flüchtlingsfrauen, mit Häkeln Gehalt und Sozialleistungen zu verdienen, indem sie zu Hause hochwertige Designs entwerfen. Für 15 Frauen aus der südisraelischen Beduinenstadt Hura öffnet sich so ein Fenster für eine bessere Zukunft für sie und ihre Familien. „Eine Frau hat uns erzählt, dass ihr Sohn wegen Iota zur Universität geht. Sie sagte, das liegt nicht nur am Geld, das sie verdient, sondern auch daran, dass ihre Arbeit ihr eine Stimme bei Haushaltsentscheidungen gibt“, berichtet Tal Zur, Creative Director des Iota-Projekts. (israel21c) EL

Israelische Forscher lüften Geheimnis des Havanna-Syndroms6.10.2019http://i-like-israel.de
Zwischen 2016 und 2018 erkrankten etwa 40 kanadische und US-amerikanische Diplomaten und ihre Familien, die in der kubanischen Hauptstadt stationiert waren, auf mysteriöse Weise. Das sogenannte „Havanna-Syndrom“ verursachte Kopfschmerzen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Übelkeit und Konzentrations- und Schlafstörungen. Forschungen von Dr. Alon Friedman von der Ben-Gurion-Universität und Kollegen des Gehirnreparaturzentrums der Dalhousie-Universität in Nova Scotia, Kanada, weisen auf den Täter hin: Überexposition mit Pestiziden — insbesondere Begasung, um die Ausbreitung des Zika-Virus zu stoppen. Die Forscher stellten fest, dass in einem für Neurotoxine anfälligen Bereich des Gehirns unterschiedliche Schäden aufgetreten sind, die die von den Diplomaten und ihren Familien berichteten Symptome hervorrufen können. (israel21c) EL

Wasser-aus-Wärme-Technik für Entwicklungsländer6.10.2019http://i-like-israel.de
Forscher des Technion Institute of Technology und ihrer Partner in Afrika haben einen Preis für ein System erhalten, das Wasser aus Wärme erzeugt. Die vorhandene Wärme wird in eine akustische Welle umgewandelt und kondensiert damit ohne zusätzliche Energie sauberes Wasser aus der Luft. Die Preisträger des neu eingerichteten Forschungspreises des Mauerberger Foundation Fund (MFF) für transformative Technologien für Afrika sind Prof. Yehuda Agnon, Associate Prof. Mark Talesnick und Asst. Prof. Guy Ramon, zusammen mit Leslie Petrick von der University of Western Cape in Südafrika und der Mekelle University in Äthiopien. Ebenfalls ausgezeichnet wurden drei NGOs: Technions Engineers Without Borders (EWB), South Afrikas FLOW und Ethiopias Drop of Water. (timesofisrael) EL

Mehr palästinensische Araber arbeiten in Israel6.10.2019http://i-like-israel.de
Die Zahl der palästinensischen Araber, die in Israel arbeiten, hat sich in den letzten fünf Jahren fast verdoppelt. Die Zahl der Genehmigungen für eine Beschäftigung in Israel ist seit 2012 um 160% gestiegen. Die Wartezeiten an den Kontrollpunkten zwischen den Palästinensergebieten und Israel wurden auf wenige Minuten reduziert. Offenbar gibt es auch geheime Abkommen zwischen Israel und der Hamas. Um die Spannungen zu reduzieren, lässt Israel jetzt auch wieder Tausende Arbeiter und Geschäftsleute einreisen, was seit der Machtübernahme der Hamas 2007 völlig gestoppt worden ist. (Tachles, ToI, DailyMail) TS

Israel: Wo „Mut zum Misserfolg“ dazu gehört29.9.2019http://i-like-israel.de
„Israels technologisches Ökosystem zeichnet sich durch eine“ Can-do „-Haltung aus. Der vielleicht wichtigste Unterscheidungsfaktor ist, wie das israelische Ökosystem Scheitern auffasst“, sagt Amos Meiri, Mitbegründer und CEO von Colu, einem Blockchain-Startup, das Anfang des Jahres USD 30 Mio. einbrachte: „Scheitern wird fast als notwendiger Schritt zum Erfolg angesehen.“ Unternehmer oder Start-up-CEOs, die Rückschläge erlitten haben, werden für ihre entscheidenden Erfahrungen und gewonnenen Erkenntnisse geschätzt. „Dies hat zur Folge, dass die Menschen eher Risiken eingehen und experimentieren.“ Ludivine Nornberg, CEO der Pictet-Repräsentanz in Tel Aviv, bezeichnet die Israelis als Risikoträger. „Ein Unterschied zu Europa besteht darin, dass Menschen Misserfolge nicht nur tolerieren, sondern sogar wertschätzen, während sich die Menschen in Europa dafür schämen“, sagt sie. „Waze war ein Achterbahngeschäft, bis es Erfolg hatte. Sie sind stolz auf die Tatsache, dass sie Misserfolge überwunden haben. “ Wir Schweizer sind Experten für die Verbesserung eines Produkts. Israelis sind die Master of Disruption.„ Israel wird auch von einer “Play it forward"-Kultur unterstützt, in der erfolgreiche Unternehmer aus einem starken Gefühl des gemeinsamen Schicksals die jüngere Generation betreuen und unterstützen. (economist) EL

Ist Wasserstoff der Kraftstoff der Zukunft?29.9.2019http://i-like-israel.de
Die Entfernung von Wasserstoff aus Wasser ist die einzige umweltfreundliche Methode zur Erzeugung von flüssigem Wasserstoff, jedoch ineffizient und teuer. Infolgedessen wurde Wasserstoff bisher nicht für die Stromerzeugung verwendet. Nahezu der gesamte heute produzierte Wasserstoff (für Düngemittel, Raffinerien und die Methanolproduktion) stammt aus fossilen Brennstoffen, die schädliche CO2-Emissionen freisetzen. Die elektrochemisch thermisch aktivierte E-TAC- Wasser- Spalt- Technologie wurde von Prof. Gideon Grader, Prof. Avner Rothschild und Dr. Hen Dotan am Technion entwickelt. Das E-TAC-System ist zu 98,7% effizient und könnte die Kosten zur Herstellung von Wasserstoff um 50% senken. Falls sich E-TAC als der Durchbruch erweist, könnte Wasserstoff zum idealen Energieträger für eine Welt ohne Kohlenstoff werden. Ein Kilogramm Wasserstoff enthält so viel Energie wie eine Gallone (3,8 Liter) Benzin. Wasserstoff kann jahrelang gespeichert, problemlos transportiert und zur Erzeugung von Wärme (durch Verbrennung) oder Elektrizität (in Brennstoffzellen) verwendet werden. Und das Beste daran: Einziges Abfallprodukt ist reines Wasser. Die Forschungen wurden zu Beginn dieses Jahres auf die Firma H2Pro aus Caesarea übertragen, die USD 5 Mio. von Investoren wie Hyundai gesammelt hat. (israel21c) EL

Pflanzenanbau in salzigem Wasser29.9.2019http://i-like-israel.de
Salziges Wasser in Küstenregionen ist ein Problem für die Landwirtschaft. Eine Methode des israelischen Startup Salicrop bewirkt höhere Salz-Toleranz bei Nutzpflanzen, ohne das Genmaterial der Pflanze zu verändern. Das Unternehmen testete seine Technologie an Paprika, Tomaten und Spinat. Anfängliche gute Ergebnisse mit Gemüse ermutigten Salicrop, die Technologie für Kulturen, wie Mais, Weizen und Reis zu prüfen. SaliCrop verwendet ein einzigartiges nasschemisches Verfahren, das eine epigenetische Reaktion auf Salzgehalt im Samenstadium auslöst. Bei Voruntersuchungen in Indien, Israel und Spanien stiegen die Ernteerträge stiegen um bis zu 30%. (Salicrop, digitone) EL

Erste Landung des Dreamliners „Jerusalem of Gold“ am Ben-Gurion-Flughafen29.9.2019http://i-like-israel.de
Am vergangenen Donnerstagmorgen landete der zwölfte Dreamliner 787 der EL AL Israel Airlines mit dem Registrierungscode 4X-EDM aus Seattle zum ersten Mal am internationalen Ben-Gurion-Flughafen. Die Sonderlackierung der Maschine aus festlichen Blau-und Goldfarben auf dem Seitenruder zeigt die israelische Nationalflagge und das Logo der Fluggesellschaft kombiniert in einem Motiv. Getauft zu Ehren der israelischen Hauptstadt, erhielt das Flugzeug „Jerusalem of Gold“ eine feierliche Wasserfontänen-Zeremonie mit einem Salut in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, darunter der Verkehrsminister Bezalel Smotrich, MK Nir Barkat, Moshe Leon, Bürgermeister von Jerusalem, und Shlomo Moshe Amar, dem Jerusalemer Großrabbiner und einer Delegation von EL AL mit Eli Defes (Chairman of the Board) und Gonen Usishkin (EL AL CEO). Reuven Rivlin, der Präsident von Israel, begrüßte die EL AL Besatzung in einer emotionalen Rede und hieß sie zu Hause willkommen. Während der Zeremonie begeisterte Shuli Natan, Israels legendäre Sängerin, gemeinsam mit einem Kinderchor aus Jerusalem, mit einer Interpretation des Liedes „Jerusalem aus Gold“ — dem Namensgeber des Dreamliners. Dokumentiert wurde der Landeanflug in Israel von einem zusätzlichen Flugzeug mit einem speziellen Team von Fotografen der Firma Albatross. (elal) TS

Christliche Zionisten helfen jüdischen Bauern bei der Weinlese29.9.2019http://i-like-israel.de
Erntezeit in den Weinbergen auf den Hügeln der Siedlung Shilo in Samaria. Aber nicht israelische Siedler pflücken die Trauben, sondern evangelikale Christen. Sie sind Freiwillige für die fromme amerikanische evangelikale Gruppe HaYovel, die Christen nach Israel bringt, um Bauern in Siedlungen zu helfen. Viele sind überzeugte Anhänger Israels und sehen eine biblische Verbindung zum jüdischen Volk und zum Heiligen Land. In Shiloh stand der Überlieferung nach die biblische Stiftshütte, bevor es den Tempel in Jerusalem gab. (israelhayom) EL

Weitere Nachrichten

Weitere Nachrichten der Nachrichtenagentur idea11.10.2019
Siehe ... » unter http://www.idea.de

links/israel.de.png
http://www.israel.de
Nachrichten auf der Seite der Botschaft des Staates Israel in Deutschland.
logos/focus.png
Das TV-Magazin aus Israel Infos, TV-Sendungen, biblische Impulse
links/logo_nai.jpg
http://www.israelheute.com
Nachrichten aus Israel — Tagesaktuell
links/il-israel.org.png
http://www.i-like-israel.de
News über Israel — aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Wissenschaft u.v.m.
links/logo-hc.png
honestly concerned Aktuelle Infos zu Nahost!!

Wissenswertes2019 — Infos unter www.i-like-israel.de http://www.i-like-israel.de

Info zum Israeltag!

Info zum Israelkongress!